Soziales Training

Das Soziale Training wird hier entsprechend den Richtlinien der Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen anhand des Curriculums "Praxis des Sozialen Trainings" von Manfred Otto durchgeführt.

Ziele und Methoden

Das Ziel des Sozialen Trainings ist es, auf den Ebenen der "Bewusstmachung", der "Wissensvermittlung" und des "Verhaltens", sozialakzeptierte, nichtkriminelle Fähigkeiten zur Bewältigung von Alltagssituationen zu erlernen. Die Grundlage für die Lernprozesse im Sozialen Training bildet die Gruppenarbeit. Entsprechend den Vorgaben durch die Richtlinien werden im Sozialen Training die Lernbereiche:

  • Soziale Bindungen
  • Arbeit
  • Freizeit
  • Alkohol und Drogen
  • Geld und Schulden
  • Rechte und Pflichten

durchgearbeitet.