Suchterkrankung geht uns alle an

Somit kommt der Suchtberatung im Strafvollzug eine hohe Bedeutung zu. Als zentrale Stelle ist die anstaltsinterne Suchtberatung für die Betreuung der Suchtmittelabhängigen und gefährdeten Gefangenen zuständig. Diese haben in der Justizvollzugsanstalt Detmold die Möglichkeit, die Beratung der anstaltsinternen Suchtberatung in Anspruch zu nehmen. Dieses Angebot wird durch eine externe Suchtberatung der Drogenberatungsstelle Detmold nach Zuweisung durch die anstaltsinterne Suchtberatung ergänzt.

Die Suchtberatung berät und begleitet suchtkranke und suchtgefährdete Menschen. Sie fördert die Gefangenen in ihrem Anliegen, sich zu stabilisieren bzw. ein drogenfreies Leben zu führen.

Gefangene, die eine stationäre Therapie anstreben, werden im Rahmen einer Therapievorbereitungsgruppe auf die Anforderungen einer Langzeittherapie gem. § 35 BtMG vorbereitet.

Gefangene, die substituiert werden, werden ebenfalls durch die intere und - oder externe Suchtberatung unterstützt (psychosoziale Begleitung).

Soweit es um den Bedarf einer intensiveren Betreuung von alkoholabhängigen Gefangenen geht, kooperiert die JVA Detmold mit dem Blaukreuz-Zentrum in Bad – Salzuflen. Als weiteres Angebot für den Kreis der alkoholabhängigen und –gefährdeten Gefangenen findet 14-tägig eine Selbsthilfegruppe der Anonymen Alkoholiker statt.